Donnerstag, 17. Januar 2013

[Rezension ebook] Schröders Verdacht

von Lutz Kreutzer

Format: Kindle
Dateigröße: 587 KB
Verlag: Lutz Kreutzer
ASIN: B008C70MME
Kaufmöglichkeit


skrupellose Machenschaften

zum Inhalt:
Gemeinsam mit seinem Freund Lasky möchte Reinhard Schröder den Stromboli besteigen. Dort angekommen entgeht Schröder nur knapp einem Anschlag, bei dem sein Freund ums Leben kommt.
Noch ahnt er nicht, dass er es mit extrem skrupellosen Verbrechern zu tun hat, die ihn fortan jagen, um ihn umzubringen.

In einer Klinik in Aachen häufen sich derweil Fälle von Patienten mit Vergiftungserscheinungen ungeklärter Ursache, auf die Schröder auch bereits von Lasky aufmerksam gemacht wurde.

Wie hängen die Geschehnisse auf Sizilien mit den Vorfällen in Aachen zusammen?...
meine Meinung:
Das Thema dieses Thrillers ist erschütternd und sehr brisant. Schließlich geht die Umwelt uns alle an. Die Geschichte ist von Beginn an sehr spannend und unglaublich fesselnd.
Die Story  besticht zudem durch die wunderbar eindrucksvoll geschilderten Handlungsorte, einen gut durchdachten, stimmigen Plot und ist auch fließend lesbar.

Die Figuren sind vielschichtig, wirkten aber aufgrund ihrer Vielzahl zum Teil doch ein wenig verwirrend auf mich. Es brauchte immer etwas Zeit, bis ich richtig zugeordnet bekam, wer jetzt wohin gehört und auf welcher Seite steht. Nach einer Weile klappte aber auch das. Die ständigen Perspektivenwechsel und der weitestgehend unvorhersehbare Handlungsverlauf erhielten die Spannung aufrecht.
Nach kurzer Zeit hatte das Buch bereits eine regelrechte Sogwirkung auf mich, so dass ich mein kindle kaum beiseite legen wollte. Schließlich war ich unheimlich neugierig auf das Ende.

Dieser Thriller ist nicht übermäßig blutrünstig, bietet aber solide spannende Unterhaltung bis zum Schluss.
Fazit:
Eine packende, glaubhafte Story, beeindruckende Landschaften und vielseitige Charaktere beweisen großes Potenzial und machen diesen Thriller auf jeden Fall empfehlenswert.
4/5 Angelwings


Das Foto und und der nachfolgende Text wurden mir freundlicherweise vom Autor zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mein Vater hat mir als Kind jeden Abend eine Geschichte erzählt. Schon mit sechs Jahren stand ich mit ihm auf der Bühne. Irgendwann lernte ich, dass Geschichten nicht wahr sein müssen, nein, gut müssen sie sein. Ich beschloss Abenteurer zu werden, dann hat man mehr zu erzählen, dachte ich. Ich wurde Kletterer und Flieger und arbeitete lange als Alpin-Geologe. 1990 ging ich nach Österreich und wurde erster Deutscher im Bundesdient am Forschungsministerium in Wien. Um mich einzustellen, mussten die extra Formulare drucken. Seither mache ich hauptberuflich PR für Technik und Wissenschaft. Als Hochschullehrer lehrte ich Marktentwicklung. Als Manager korrespondiere ich mit der ganzen Welt. Das kann bisweilen sehr komisch sein. Irgendwann dachte ich: Sachbücher und Fachpublikationen kann ja jeder, und sah auf den Berg bedruckten Papiers, der vor mir lag (jede Menge wissenschaftlicher Kram). Mit zwei Gipsbeinen schrieb ich dann meinen ersten Roman „Schröders Verdacht“, der die internationale Müll-Mafia und ihre Machenschaften seziert. Ende 2008 hat mein zweites Manuskript einen Verlag gefunden. „Gott würfelt doch“ ist im Juni 2009 erschienen. Im Sommer 2012 habe ich beide Romane als e–Books herausgebracht. „Gott würfelt doch“ war drei Tage lang bei amazon auf Platz 1 der Bestsellerliste der Top–Neuheiten Belletristik.

http://blog.lutzkreutzer.de
http://www.schroedersverdacht.de
http://www.gottwuerfeltdoch.de

http://www.facebook.com/lutzkreutzer.de








Kommentare:

  1. Hallo Andra,

    O.K. scheint wirklich sehr spannend und interessant zu sein, aber leider wohl nur die Fans von Readern möglich oder?

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm vielleicht solltest Du dich doch mal nach einem ebookreader umschauen ? Ich hab mich da auch lange gegen gewehrt, weil ich Papierbücher vorziehe. Inzwischen liebe ich meinen kindle und möchte ihn nicht mehr missen. Besonders abends wenn mein Mann schlafen möchte und ich noch lese, da störe ich ihn nicht, weil ich kein Licht brauche. :D
      Es gibt mittlerweile Reader die bezahlbar und dennoch gut sind.

      Ansonsten bleibt halt nur zu hoffen, dass solche Bücher auch eines Tages mal gedruckt werden ;)

      Löschen
  2. Hallo Andrea,

    nun ich habe für "Dänonendämmerung" ein Ebook für den PC bekommen/gewonnen bei der Blogtour( Da warst Du ja auch mitbeteiligt). Um mich persönlich, mal etwas der neuen Technik näher/vertraut zu machen/bringen.

    O.K. lesen am PC ist nicht das gleiche wie am Reader,aber ich habe gemerkt, dass ist einfach nicht meine Welt.

    Denn ich brauche das Papier/das Umblättern der Seiten und die Geräusche dabei!

    Ich lese ohnehin lieber im Sessel oder am Sofa eingekuschelt in Decken und Kissen. Und werde wohl mich weiterhin als altmodische Leserin outen. Stehe, aber auch dazu gerne dazu.

    Ich habe es probiert, aber....

    Das ist halt der Lauf der Dinge. Bin da aber auch immer am Hoffen, dass auch solche Bücher mal einen Verlag finden, der altmodischen Leser/innen da weiterhilft.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
  3. Kann ich auch verstehen. Muss auch jeder für sich selbst entscheiden. Am PC lesen kann ich übrigens auch absolut nicht, schon allein weil das unbequeme Sitzen nichts für meinen Rücken ist und das Bildschirmflimmern mich nach kurzer Zeit nervt.
    Auf dem Reader ist es nochmal was ganz anderes, weil man auch sehr viele Einstellungsmöglichkeiten hat.

    Was ich noch fragen wollte, ist der Brief mit deinem Gewinn angekommen?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea,

    mein ASUS ist da ganz gut eingestellt! Und flimmert wirklich kein bißchen.

    Ja, klar und ohne welche Mackern. Bin da echt auch froh, denn bei uns kommt postmäßig z.Z. leider einiges weg!

    Die Little Miss Giggles hat sich gleich mein Jüngster unter den Nagel gerissen...Ich hätte ihm zwar lieber..Das mit der Katze und dem Kugelglas wegen dem tollen Spruch gegeben, aber egal. Ich habe ja immer noch 6 andere, hi hi!!



    Weiß Du vielleicht, was für eine Stadt auf dem einen Lesezeichen ist?


    LG..karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja beruhigt, dass alles gut angekommen ist. Ich hoffe die Auswahl gefällt. Ja klar weiß ich, welche Stadt das ist, nämlich meine Landeshauptstadt Hannover. Das Motiv ist der Maschsee. :)

      LG Andrea

      Löschen
  5. Hallo Andrea,

    klar, wie schon geschrieben, dass erste Lesezeichen..mit den zwei Magneten hat sich mein Jüngster schon unter den Nagel gerissen. Aber diese Magneten sind auch echt cool oder?



    O.K. ist das der See, der genau in der Stadt selber liegt.
    Hatte mal einem Freund, der in Hannover die Grundausbildung bei Bund gemacht als es das noch gab.

    Der hat immer von diesem See geschwärmt.

    LG..karin..

    AntwortenLöschen