Sonntag, 24. Februar 2013

[Rezension] Kirschroter Sommer

von Carina Bartsch
© Cover by Rowolt
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499227844

zum Inhalt:
Die 23jährige Studentin Emely ist überglücklich, als sie erfährt, dass ihre beste Freundin seit Kindertagen Alex von München nach Berlin zieht. Endlich können die beiden Mädchen wieder zusammen sein. Doch einen Haken hat die ganze Sache. Alex zieht bei ihrem Bruder Elyas in die Wohnung.  Elyas ist Emelys erste große Liebe, jedoch jetzt hasst sie ihn und muss ihm ständig begegnen, wenn sie mit Alex zusammen sein möchte.  Außerdem weckt  Elyas zu ihrem Hass noch andere widersprüchliche Gefühle in ihr. Als wäre das nicht alles schon verwirrend genug, bekommt sie auch noch plötzlich Emails von einem Unbekannten, namens Luca, der genau auf ihrer Wellenlänge zu liegen scheint. …
meine Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich gespalten.  Einerseits dacht ich wow, was für ein tolles Buch. Es ist witzig, humorvoll, locker, leicht und voller Sarkasmus wie ich ihn mag geschrieben. Es liest sich richtig schön flott weg und in beinah alle Charaktere  kann man sich super hineinversetzen, weil sie so richtig schön authentisch wirken, sehr tiefgründig dargestellt und eigentlich richtig liebenswert sind.
Emely jedoch fand ich mächtig anstrengend. Zu Beginn des Buches, war sie mir wesentlich lieber als später im Verlauf der Handlung.
Sie ist schlagfertig, was mir zwar sehr gut gefiel, sie kann mit ihrer Art aber auch oft verletzend sein und scheint es nicht mal zu merken. Ihr Verhalten entspricht in meinen Augen die meiste Zeit nicht dem einer 23jährigen. Vielmehr benimmt sie sich sehr oft mächtig unreif, um nicht zu sagen kindisch, so dass ich ihr Alter eher so um die 16 geschätzt hätte. Sie hat nicht wirklich viel Selbstbewusstsein, was ich auch noch nachvollziehen konnte. Ihr ständiges Gezicke und ihr teilweise echt unmögliches Verhalten Elyas gegenüber ging mir jedoch irgendwann ziemlich auf die Nerven, zumal der Grund für ihr Verhalten zwar gegeben, aber nach der Auflösung doch eher lapidar war. 
Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass ich vielleicht einfach schon etwas zu alt für das Buch bin, da ich schon eine andere Sicht der Dinge entwickelt habe.
Erst gegen Ende bessert es sich, sie zeigt endlich, dass sie auch anders kann und ich entwickelte doch wieder ein wenig Sympathie für sie. Doch leider hält ihre Besserung noch nicht vor, was ich sehr schade fand.
Elyas  dagegen war mir von Beginn an schon sehr sympathisch. Klar auch er hat seine Schattenseiten, alles in allem überwiegen bei ihm aber die angenehmen Charakterzüge. Dass er Emely so lange Zeit wie ein treuherziges Hündchen hinterherläuft, konnte ich angesichts dessen, wie sie ihn behandelt nicht immer nachvollziehen.
Insgesamt bin ich der Meinung, dass man die Story ganz gut hätte etwas einkürzen können, denn dieses ewige „Ich hasse Dich zwar, fühl mich jedoch wahnsinnig zu Dir hingezogen - hin und her“ fand ich einfach viel zu lang gezogen.
Die Geschichte endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger und auch wenn ich Emely lange Zeit einfach nur gern in den Hintern getreten hätte, möchte ich doch gern wissen, wie es mit Elyas und ihr weitergeht und habe mir sofort Band 2 bestellt, insofern also gelungen ;)
Fazit:
Für Leserinnen der etwas jüngeren Generation bestimmt ein Lesegenuss.
Für mich trotz der genannten Kritikpunkte sehr unterhaltsam. Ich mag den Schreibstil und den Humor der Autorin, bin auch sehr gespannt auf die Fortsetzung, hoffe jedoch inständig, dass Emely endlich erwachsen wird und der Folgeband nicht aus einem einzigen Hin und Her besteht.
Insgesamt nicht schlecht, aber ich denke, da ist noch mehr drin.
3/5 Angelwings



Kommentare:

  1. Möchte ich auch gern noch lesen.
    Ich finde Bücher, die uns Leser bewegen - in welcher Art und Weise auch immer - stets sehr gut. Deinen "inneren Konflikt" hinsichtlich der verschiedenen Facetten der Geschichte hast du für mich sehr anschaulich und begründet untermalt. Neugier ist geweckt, Ziel erreicht.

    Beste Grüße, Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;D den Nachfolger hat der Postbote heut morgen gebracht, ich bin sehr gespannt darauf.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Aha, jetzt hast du das Buch also auch gelesen. Es ist ja schon so, dass ein unglaublicher Hype um die Bücher entstanden ist, und ich mich frage, ob sie es wirklich wert sind. Wenn ich deine Rezi so lese, dann scheint das erste Buch auf jeden Fall lesenswert, wenn man das Hin und Her der Hauptprotagonistin erträgt ;-)
    Mittlerweile glaube ich, ich werde die Bücher erst lesen, wenn sie mir irgendwann durch Zufall über den Weg laufen. Ganz so dringend wie zu Beginn des Hypes muss ich sie nicht mehr haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man darf sich von Emely wirklich nicht abschrecken lassen :D
      Es ist gut zu lesen und sehr unterhaltsam. Der verbale Schlagbtausch der Protagonisten hat mich oft schmunzeln lassen.
      Den ganz große Hype kann ich für mich jetzt auch nicht so wirklich nachvollziehen, aber ich bin eh immer etwas vorsichtiger mit hochgepuschten Büchern.

      LG Andrea

      Löschen