Freitag, 1. Februar 2013

[Gastrezension] Ein Gespür für Mord

Diese Rezension wurde geschrieben und zur Verfügung gestellt von
Carola (Cassan).   
 

© Cover: bookshouse

erschienen 01.02.2013
Verlag: bookshouse
ISBN: 978-9963724383
Kaufmöglichkeit





Alex Winter „Ein Gespür für Mord“

Inhalt:
Daryl Simmons ist im Outback unter Aborigines aufgewachsen. Von seinem eingeborenen Lehrmeister hat er viel über das geheime Wissen der Aborigines gelernt. Seit dem Tod seiner Verlobten arbeitet der Detektiv in Perth bei der Kriminalpolizei. Doch in der Stadt fühlt er sich zunehmend eingeengter und deshalb reicht er seine Kündigung ein.
Sein Chief schickt ihn dagegen für 4 Wochen in den Urlaub auf eine Rinderstation - der Mount Keating-Station – um das Verschwinden des dortigen Vorarbeiters unter mysteriösen Umständen aufzuklären.
Eine Legende über ein einäugiges Krokodil erschwert die Suche nach dem Vorarbeiter und die Stockmen, australische Cowboys, verhalten sich merkwürdig. Doch Daryl Simmons ist ein außergewöhnlicher Polizist mit dem Gespür für Mord …

Meine Meinung:
Alex Winter hat mit Daryl Simmons` ersten Fall einen spannenden Krimi aus dem Nordwesten Australiens geschrieben.
Daryl Simmons ist ein sympathischer Detektiv aus dem Outback mit ganz eigenen Methoden, um ein Rätsel zu lösen. Er ist clever, sehr geduldig und immer wieder blitzt der Humor bei ihm durch. Es machte mir Spaß, seinen Überlegungen und Beobachtungen zu folgen und zu sehen, welche Schlussfolgerungen er daraus zieht.
Auch die anderen Protagonisten und ihre Arbeit auf einer Rinderstation werden detailliert beschrieben, so dass man das Gefühl hat, jeden Einzelnen zu kennen.
Mit eindrucksvollen Schilderungen der Landschaft, lässt Alex Winter, die Kimberleys vor dem inneren Auge des Lesers entstehen. Ich konnte mir die Mount-Keating-Station regelrecht vorstellen.

Ich mag den Schreibstil von Alex Winter. Das Buch liest sich flüssig und obwohl es keine actiongeladenen Szenen gibt, kommt auf keiner Seite Langeweile auf. Das Gegenteil ist der Fall, bis zum Ende hin bleibt es spannend, wie und warum der Vorarbeiter verschwunden ist.

Fazit:
„Ein Gespür für Mord“ ist ein spannender und wirklich lesenswerter Krimi, der einem außerdem das Leben und die Traditionen der Aborigines nahe bringt. Ich wünsche mir weitere Fälle von Daryl Simmons und dann auch hoffentlich etwas mehr Persönliches von diesem Detektiv.

Carola`s Wertung :





Kommentare:

  1. Das hört sich ja gut an, das Buch subbt bei mir auch rum, bin jetzt schon sehr gespannt =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe dir wird Daryl Simmons 1. Fall dann genauso gut gefallen wie mir. Viel Spaß dabei.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ist auf alle Fälle mal eine ganz andere Richtung Krimi!

    LG.starone..

    AntwortenLöschen