Dienstag, 23. Oktober 2012

[Rezension] Wunschfigur

von Marlies Fösges
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Schirner
ISBN: 978-3843430258

zum Inhalt:
Barbara hat mit ihrem Übergewicht zu kämpfen, doch auch in ihrem gesamten Leben läuft einiges nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat, ein Sohn der dabei ist zum Teenager zu werden, eine Tochter die ihr gegenüber auf Dauerkrawall geschaltet ist, eine überaus dominante Mutter und zu allem Überfluss noch ein Ehemann dem an der Ehe nicht allzu viel liegt.
Von ihrer Freundin wird Barbara zu einen Volkshochschulkurs geschleppt, wo es darum geht mit mentalem Training die Wunschfigur zu erreichen. Obwohl Barbara gar nicht davon begeistert ist, geht sie mit und und macht dabei erstaunliche neue Erfahrungen. ...
meine Meinung:
Als ich begonnen hatte das Buch zu lesen war ich zugegebenermaßen sehr skeptisch, ob das was für mich ist. Zum einen hab ich mit dem Thema Abnehmen allenfalls vor Jahren mal beruflich, aber ansonsten nichts zu tun, zum anderen wurde ich mit der Hauptfigur Barbara irgendwie nicht so richtig warm.
Ich kann noch nicht mal genau beschreiben, was genau mich an ihr gestört hat, irgendwie konnte ich mir einfach kein genaues Bild von ihr machen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten kam ich dann doch noch im Geschehen des Buches an und auch Barbara wurde mir nach und nach vertrauter.
Die Aufmachung der Geschichte ist sehr interessant, die Kombination aus Roman und Anleitung gut gelungen. Man könnte bei Bedarf den Kurs den Barbara besucht direkt mitmachen, muss man aber nicht. Ich hab die Übungen nicht mitgemacht, habe allerdings auch nicht das Gefühl, dass mir etwas entgangen ist.
Man kann das Buch nämlich auch gut einfach nur lesen und dabei auf sich wirken lassen.
So habe ich einige Tipps gefunden, die sich durchaus auch auf andere Lebensbereiche als auf Gewichtsreduzierung anwenden lassen und die allgemein dabei unterstützen seinen Weg zu finden und sein Leben zu managen.
Fazit:
Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten ein interessantes Buch, das einigen Stoff zum nachdenken bietet. Eine gelungene Roman-Sachbuch-Kombination
4 Angelwings




Kommentare:

  1. Hallo, Hmmm, bin mir nicht sicher,ob ich das Buch jetzt noch lesen möchte.Ich hätte es mir viel lustiger vorgestellt. Aber so hört es sich gar nicht mehr an...Ist immer gut, vorher die Rezis zu lesen :-)) L.G. Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ursprünglich aufgrund des Covers und der Inhaltsbeschreibung auch eher die Idee, es wäre so eine Art locker-lustig-leichter Unterhaltungsroman für Frauen. So ganz trifft es das dann allerdings nicht und wenn man nun genau diese Erwartung hat, könnte man eventuell etwas enttäuscht sein. Abgesehen davon ist es aber ein durchaus lesenswertes Buch und bierernst ist es ja auch nicht ;)

      LG Andrea

      Löschen