Samstag, 2. Juni 2012

[Rezension] Saeculum

von Ursula Poznanski

ISBN: 978-3785570289
Kaufmöglichkeit
schaurig, rasant, spannend

zum Inhalt:
Medizinstudent Bastian will mit einer Gruppe Jugendlicher Pfingsten an einen abgelegenem Ort, fernab jeglicher Zivilisation verbringen, um ungestört ein paar Tage ein Mittelalter-Rollenspiel zu leben.
Um den gewählten Ort, rankt sich eine gruselige Sage nach dieser der Ort selbst und jeder, der ihn betritt verflucht ist. Zunächst glaubt bis auf Doro keiner der Jugendlichen an einen Fluch, doch bald häufen sich Anzeichen, dass der Fluch Wirklichkeit sei. ...

meine Meinung:
Nachdem mir Ursula Poznanski`s "Erebos" bereits sehr gut gefallen hatte, musste ich natürlich auch Saeculum unbedingt lesen. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Buch. Ich wurde absolut nicht enttäuscht.
Das Thema an sich fand ich bereits total faszinierend.
Gleich zu Beginn fühlte ich mich mitten im Geschehen, als wäre ich direkt ins Buch gesogen worden.
Ursula Poznanski`s Schreibstil lässt aus Worten gewaltige Bilder entstehen. Die Szenarien konnte ich mir bis ins Detail vorstellen. Die schaurige Stimmung war für mich regelrecht greifbar. Verstärkt wurde das noch durch die Aufmachung des Buches, denn die Gestaltung in Schwarz-Weiß und zwischendrin ab und an mal eine schwarze Seite mit weißer Schrift passen wirklich sehr gut zur Grundstimmung des Buches.
Die Handlung war von Anfang an durchweg sehr spannend. Ich konnte dieses Buch kaum mal beiseite legen, immerzu wollte ich wissen wie es weitergeht und bin regelrecht durch die Seiten gerauscht.
Die Charaktere sind sehr facettenreich und jeder für sich unheimlich interessant. Im Fortlauf der Handlung gibt es manch tiefen Einblick in die Abgründe der menschlichen Psyche. Dennoch fand ich die Reaktionen der Charaktere nachvollziehbar und wirkten auf mich sehr authentisch.

Im letzten Drittel wird es das Geschehen leider zum Teil vorhersehbar und der Showdown wirkte auf mich dann doch zu sehr gestellt. Der Schluss hätte für meine Begriffe ruhig ein wenig gerafft werden können, denn er zog sich doch einigermaßen unnötg in die Länge. Diese Dinge sind allerdings das einzige was ich an diesem Buch zu bemängeln hab.
Im Gesamten gesehen ist "Saeculum" ein Buch, welches ich gern weiterempfehle.

Fazit:
Ein atemberaubender temporeicher Thriller mit Gänsehautgarantie der seine Leser fesselt.
 Homepage der Autorin



Kommentare:

  1. Ja, beim Ende sind wir genau der gleichen Meinung! Mir war das auch zu sehr gestellt und irgendwie komisch, einfach nicht passend zum Rest, denn der war richtig guuut! Hätte dem Buch wohl sonst auch 5 Sterne gegeben, leider ging das mit dem Ende dann nicht mehr!

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt es passte nicht so richtig zur restlichen Handlung, super schade eigentlich. Ich hab auch lange mit mir gerungen, ob das Buch nun 4 oder 5 Sterne bekommt, am Ende war das auch bei mir der Grund für den Abzug.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Saeculum fand ich toll bis auf das Ende

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch subbt noch bei mir rum. Ich muss es endlich mal lesen. *grrr*
    Deine Rezension finde ich super. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Das hab ich noch nicht gelesen, aber hast du ihren neusten Roman schon gelesen ? Heißt "Die Verratenen". Soll glaub ich wirklich gut sein :)

    LG
    __________________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das steht noch in meinem Regal und wartet darauf gelesen zu werden. Hab aber bisher auch nur gutes davon gehört.

      LG Andrea

      Löschen