Montag, 19. März 2012

[Rezension] Sommerfalle



von Debra Chapoton


wenn aus Zuneigung Obsession wird




zum Inhalt:
Die 18-jährige Rebecca McPherson erwacht in einer kleinen Kammer, sie ist mit Handschellen gefesselt. Das letzte, woran sie sich erinnern kann ist, dass sie mit ihrer Freundin Sarah beim Shoppen war und kurz  zur Toilette musste. Was ist passiert, wie ist sie hierher in diesen Verschlag gekommen? Rebecca gelingt es zu entkommen, doch nun beginnt ein Katz und Maus - Spiel mit ihrem Entführer. ...

meine Meinung:
Anfangs verwirrte es mich, dass die Zeit, der Ort und die Perspektive aus der die Geschichte erzählt wird ständig wechseln. Aber bereits nach kurzer Zeit hatte ich mich an diese für mich doch etwas ungewöhnliche Art des Erzählens gewöhnt und fand es dann sehr interessant die Story so herum anzugehen. Der Leser weiß dadurch zwar schon sehr früh, wer der Entführer ist, aber es geht in dieser Geschichte vielmehr um das Warum, als um das Wer. Erst nach und nach werden die Hintergründe beleuchtet und ich fand es überaus spannend.
Der Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt eines so krankhaft besessenen Menschen ist überaus interessant, faszinierend und erschreckend gleichermaßen. Allein schon die Vorstellung, mich würde jemand rund um die Uhr beobachten und über alles was ich tue bestens informiert sein, bescherte mir eine Gänsehaut.
Die Charaktere sind gut dargestellt, ihre Handlungen nachvollziehbar. Zwischendurch war ich innerlich geneigt, Rebecca einfach mal durchzuschütteln, weil ich ja bereits mehr wusste als sie und ob ihrer naiven Vertrauensseligkeit Eddie gegenüber kurz vorm Verzweifeln war.
Das Buch hat mich von Beginn an gefesselt und ich hab es nahezu in einem Rutsch gelesen. Das Ende hätte ich mir zwar etwas ausgebauter gewünscht und noch den ein oder anderen Einblick in die Tagebücher gehabt, trotzdem bin ich absolut begeistert und werde dieses Buch gern weiterempfehlen.

Fazit:
Ein durchweg fesselnder, spannender Jugendthriller, aber nicht nur für jugendliche Leser zu empfehlen.
5 von 5 Sternen

Vielen Dank an den ivi-Verlag (ein Imprint des Piperverlags) für dieses Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Schön, mal eine positive Rezension. :)
    Freut mich, das es dir gefallen hat. Habe bis jetzt nur schlechte Rezensionen darüber gelesen, da freue ich mich, das es doch mal jemandem gefallen hat. ;D

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte vorher noch gar keine Rezension zu dem Buch gelesen, von daher konnte ich auch ganz unvoreingenommen daran gehen. Zum Glück sind ja auch Lesegeschmäcker verschieden, wär ja auch schlimm, wenn es nicht so wre. ;o)

      LG Andrea

      Löschen
    2. Na, das ist doch schonmal eine gute Voraussetzung. Finde ich oft schade, das man sich durch hohe Erwartungen ein Buch regelrecht kaputt macht, aber das kann man ja leider nicht verhindern. ;)
      Aber das ist doch gut, dass es dir gefallen hat. :)

      LG Jessica

      Löschen
  2. Sowas finde ich echt beängstigend und gleichzeitig super interessant. Das Buch klingt wirklich wie für mich gemacht.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezension! Das Buch interessiert mich auch und Du hast mich meiner Entscheidung mir das Buch doch zuzulegen schon ein großes Stück näher gebracht! (wobei ich in Anbetracht meines SuBs vielleicht lieber nur negative Rezis über Bücher lesen sollte :D)

    Hab mich mal als regelmäßige Leserin eingetragen, vielleicht schaust Du ja auch mal bei mir vorbei? Ich würde mich sehr freuen :)

    Viele liebe Grüße,
    Nina
    www.book-addicted.blogspot.com

    AntwortenLöschen