Montag, 13. Mai 2013

[Rezension] Artikel 5

von Kristen Simmons
 © Cover by Piper Verlag
Klappenbroschur: 432 Seiten
Verlag: ivi 
erschienen: April 2013
ISBN: 978-3492702867
Ein ebenso düsteres, wie packendes Zukunftsszenario

zum Inhalt:
Im Amerika der Zukunft sorgt jetzt die Moralmiliz für Ordnung. Neben Literaturverbot und Ausgangssperre dürfen auch keine unehelichen Kinder gezeugt werden, denn nur eheliche Kinder werden als vollwertige Bürger angesehen.
Ember und ihre Mutter leben unauffällig, bis zu dem Tag als sie verhaftet werden, weil Embers Mutter nicht mit Embers Vater verheiratet war, was einen Verstoß gegen Artikel 5 bedeutet, der hart bestraft wird. Ember wird in ein der Besserungsanstalten für Mädchen gebracht, doch sie hat nur eines im Sinn: Sie muss dort raus, um ihre Mutter zu retten, dabei bekommt sie unerwartete Hilfe. …
meine Meinung:
Das Zukunftsszenario, welches Kristen Simmons hier erschaffen hat, ist erschreckend grausam und ebenso düster wie packend. Bereits die Covergestaltung bringt die Stimmung des Buches gut zum Ausdruck und der Schreibstil fesselte mich von Anfang an. Spannend aus Embers Sicht in der Ich-Form geschrieben, lässt sich die Story zügig lesen. Es fiel mir schwer, das Buch zwischenzeitlich an die Seite zu legen, denn es hatte eine unheimliche Sogwirkung auf mich. Ich wurde sofort auf den ersten Seiten in diese Welt hineinversetzt und konnte mich sehr gut in die Protagonistin einfühlen. Kopfkino war bei mir die ganze Zeit dabei.
Was Ember erlebt ist starker Tobak und ging mir beim Lesen recht nahe, ich litt und hoffte immer mit ihr.
Auch Chase ist in meinen Augen ein sehr überzeugender Charakter. Der Zwiespalt, den er in seinem Innern austrägt, war für mich gut spürbar.
Dieser dystopische Trilogie-Auftakt ist der Autorin richtig gut gelungen und hat mir sehr gut gefallen. Wobei ich dennoch hoffe im Folgeband etwas mehr darüber zu erfahren, wie es zu der bestehenden Weltordnung in der Geschichte kam, denn die Hintergrundinfos fehlten mir da doch ein wenig.
Fazit:
Eine düstere Welt, die den Leser von Beginn an fesselt und nicht mehr los lässt.
Meiner Meinung nach ein „must read“ für Dysopiefans.
5/5 Angelwings










Kommentare:

  1. Langsam bin ich wirklich davon überzeugt, dass dieses Buch beim nächsten Gang in die Stadt in meiner Tasche landen wird ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es bestimmt nicht bereuen ;)

      LG Andrea

      Löschen