Donnerstag, 13. Juni 2013

[Rezension] Die Auserwählten in der Todeszone


von James Dashner
© Cover by chickenhouse
gebunden: 480 Seiten
Verlag: Carlsen
erschienen: Mai 2013
ISBN: 978-3551520364
Der krönende Abschluss einer überragenden Dystopie-Reihe
 

zum Inhalt:
Sie haben einen Ausweg aus dem Labyrinth gefunden, sie haben die Brandwüste durchquert.
Die vermeintliche Rettung allerdings ist nur Schein. Wieder soll Thomas eine Prüfung bestehen, zuvor jedoch, soll er durch einen operativen Eingriff sein Gedächtnis zurück bekommen.
meine Meinung:
Dies ist der Abschluss einer Trilogie, deren Idee und Umsetzung ich einfach nur genial finde. Man sollte Band 1 und 2 unbedingt kennen, ehe man zu diesem 3. Band der Reihe greift, denn alles baut nahtlos aufeinander auf. James Dashners Welt ist erschreckend und teilweise recht brutal dargestellt und dabei so absolut klar vorstellbar, als wäre man mittendrin. Mit diesem Band bringt der Autor die Trilogie zu einem wirklich gelungenen Abschluss.
Wie bereits in den beiden Vorgängerbänden, ist die Stimmung düster und ziemlich bedrückend. Das bereits bekannte unterschwellige Grauen machte sich gleich zu Beginn des Buches wieder in mir breit.
Neben altbekannten inzwischen schon richtig liebgewonnenen Charakteren gibt es auch den ein oder anderen Neuen. Allesamt sind sie überragend und sehr authentisch dargestellt. Ich konnte immer gut nachvollziehen, was in den Köpfen dieser Jugendlichen vorgeht.
Die kurzen, knackigen und äußerst spannenden Kapitel sogen mich regelrecht ein und sorgten dafür, dass ich weiter und immer weiter lesen musste, weshalb ich insgesamt nicht viel Zeit brauchte, um dieses Buch zu lesen. Es war aufregend und voller actionreicher Ereignisse.
Endlich wurden auch die offenen Fragen, die mich durch die bisherigen Bände begleiteten, beantwortet. Die Auflösung und der Ausgang der Geschichte haben mir sehr gut gefallen.
Fazit:
Ein spannender, ereignisreicher Abschluss einer grandiosen Trilogie.
Für Dystopie-Fans mit starken Nerven ein absolutes Must Read. Meiner Meinung nach gehört diese Reihe in jedes Bücherregal.
5/5 Angelwings

Die Trilogie:



 

 

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    ja stimmt, mich hat das Buch auch wirklich getrieben es immer weiterlesen zu wollen/müssen.
    Ratzfatz und das Buch war gelesen.
    Mal ein gelungener Abschluss eine Buchreihe.

    Kann ich jedem auch nur empfehlen.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
  2. Immer wenn ich Rezensionen zu den Büchern sehe, fällt mir ein, dass ich den zweiten Band noch lesen muss. Seltsam, weil mir der erste Teil gut gefallen hat, verstehe ich selber nicht, warum ich nicht weitergemacht habe. Vielleicht will ich nur nicht, dass es endet?!

    Und im Übrigen: Deine Rezi ist klasse! Nichts gespoilert und somit auch lesbar, wenn man die ersten Bücher nicht gelesen hat. Das kann nicht jeder.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,

    toller Abschluss dieser Bücherreihe wie ich persönlich finde. Schade das diese Reihe etwas untergegangen ist.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen