Montag, 11. November 2013

[Rezension] Gesetze der Lust


von Tiffany Reisz
Kaufen beim Verlag
Taschenbuch: 460 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
ISBN: 978-3862788071
weitere Kaufmöglichkeit

zum Inhalt:
Der dominante Priester Søren und die Erotikautorin Nora Sutherlin leben gemeinsam ihre SM-Vorlieben aus. Alsbald beginnt jedoch eine Reporterin Sørens Leben zu durchforsten. Aus diesem Grund schickt Søren seine Nora, gemeinsam mit dem erst 17jährigen Michael, der zum Sub ausgebildet werden den Sommer über weg.
meine Meinung:
Durch eine Aktion bei BdB bin ich an dieses Buch geraten, wofür ich mich allerdings beworben hatte, ohne zu wissen, um welches Buch es sich handelte. Es gab vorab lediglich einen kurzen Trailer, der zwar auf ein Erotikbuch hindeutete, mir aber durchaus interessant erschien.
Ehrlich zugegeben, habe ich das Buch auch nur zu Ende gelesen, weil es ein Rezensionsexemplar ist. Sonst hätte ich es sehr wahrscheinlich relativ zu Anfang bereits weggelegt und nicht weiter gelesen.
Ich habe nichts gegen Erotikromane, wenn sie denn eine schöne Geschichte beinhalten und auch SM-Romane können zuweilen ganz nette und unterhaltsam sein.
Dieser hier war es für meine Begriffe leider nicht. Anfangs fand ich alles irgendwie wirr, die Handlung ergab in meinen Augen nicht immer wirklich Sinn. Mag sein, dass das zum Teil mit daran lag, dass es sich bei diesem Buch um den 2. Band einer Reihe handelt, wie ich erst später herausfand.
Zu Beginn empfand ich die Beschreibung der SM-Praktiken zwischen Nora und Søren noch recht heavy, besonders das Thema Bloodplay, zu welchem ich dann tatsächlich erst einmal die große Internetsuchmaschine befragt habe, da ich mir absolut nicht vorstellen konnte, dass es tatsächlich Menschen mit derlei Vorlieben gibt. Also wieder etwas gelernt ;)
So heftig das Buch dadurch anfangs auf mich wirkte, so stark hat es auch alsbald nachgelassen, denn alles weitere beschränkte sich dagegen dann zum größten Teil auf eher fast "artige" Beschreibungen von den Sexpraktiken der Darsteller.
Die Charaktere haben mich nicht wirklich berührt. Ich konnte zu keinem eine wie auch immer geartete Bindung aufbauen, oder gar so etwas wie Sympathie empfinden. Ich betrachtete alle mit einem gehörigen Abstand und es gelang mir nicht, mich ihnen zu nähern.
Nach und nach wurde auch die Handlung immer langatmiger, weshalb ich auch insgesamt ungewöhnlich lange brauchte, dieses Buch zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist insgesamt gut lesbar und doch recht humorvoll. Jedoch erst die letzten 50 bis 100 Seiten hatten für mich etwas von einer netten unterhaltsamen Geschichte.
Auch wenn mich persönlich dieses Buch insgesamt betrachet nicht überzeugen konnte, bin ich dennoch sicher, dass es seine Anhänger finden wird. Wer es schafft, mit den Charakteren warm zu werden, hat sicher ein paar ganz nette Lesestunden.
Fazit:
Zwar nicht das Richtige für mich, dennoch wird dieses Buch wohl seine Fans finden.
Wer gern mal in die SM und BDSM-Szene reinschnuppern mag und sich dazu noch mit den Charakteren anfreunden kann, wird hier wohl einen gut lesbaren Roman vorfinden. Allerdings denke ich, dass es von Vorteil wäre, den 1. Band der Reihe zu kennen.
2/5 Angelwings


Vielen Dank an Blogg Dein Buch und den Mira Taschenbuchverlag.



Kommentare:

  1. Nee, für so was kann ich mich nicht wirklich begeistern.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenn Leute, die schwören auf das Buch, kann ich persönlich zwar nicht nachvollziehen, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Bin gespannt, wollte das Buch eigentlich lesen.
    Mal schaun, ob ichs mir nach deiner Rezension noch kaufe ;)
    Danke für den Artikel!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen